Pfarrbrief  

für Offenstetten und Sallingberg

Kath. Pfarramt Offenstetten, Vitusplatz 2
Tel 09443/6406, Fax 09443/905640

Bürostunden: Dienstag 15.00 Uhr – 18.00 Uhr

Donnerstag 10.00 – 12.00 Uhr

Internet: www.pfarrei-offenstetten.de

 



 

 

 

Pfingsten ist das große Geburtstagsfest der Kirche. Die Apostel wurden im Abendmahlssaal von Jesus mit der Feier seiner Lebenshingabe beauftragt. Er gab ihnen Weihe und Sendung.

 

Nach seiner Auferstehung begegnet ihnen der Herr und stärkt ihren Glauben, erneuert seinen Auftrag und verspricht seinen Beistand bis ans Ende der Zeiten. Am fünfzigsten Tag bricht dann über die versammelten Apostel dieser verheißene im Sturm herein. Sie werden ergriffen und gewandelt. Mit Mut und Kraft treten sie aus ihrer selbstgewählten Sicherheit heraus und stellen sich der Welt. So wird „Kirche“ lebendig; lebendig als Stiftung Jesu und Werk des Heiligen Geistes.

 

Das Bild unseres Pfarrbriefs lässt den Betrachter einen Blick auf dieses Pfingstereignis tun. Die Apostel und in ihrer Mitte auch Maria empfangen den Heiligen Geist. Mir gefällt dieses Bild – wohl ein Kirchenfester. Denn es zeigt: Pfingsten war nicht vor 2000 Jahren. Nichts legt Zeit und Ort der Herabkunft des Gottesgeistes fest. So wird deutlich, dass Pfingsten auch im Hier und Heute sein kann. In jeder gottesdienstlichen Feier konstituiert sich die Kirche neu. In jeder Spendung der Sakramente können die Menschen im Heiligen Geist dem Auferstandenen begegnen.

 

Drei Felder des Bildes fehlen. Sie scheinen Platzhalter zu sein. Sie geben der Phantasie Raum: diese Plätzte sind noch frei für die Kirche der Zukunft, für die Menschen, die zu Jesus gehören, in seiner Nachfolge stehen. Diese Plätzte sind noch frei für Sie und mich.

 

Auch in unserer Pfarreiengemeinschaft gibt es dieses Pfingsten, das Kirche lebendig macht: die vielen engagierten Christen in den Gremien und Vereinen, in den liturgischen Diensten, in der Sorge um die Mitmenschen und im treuen stillen Gebet.

 

Pfingsten – das heißt: es sind noch Plätzte frei

.

 

 

 

Hinweise:

 

  • Montag, 11.06.2018  KDFB Bezirkswallfahrt in Irnsing. Es wird ein Bus eingesetzt. Abfahrt um 17:30 Uhr Vitusplatz, anschl. Raiffeisenhaltestelle. Anmeldung bei Gabi Sixt Tel. 6845

  • Mittwoch, 20.06.2018 Kreistanz im Pfarrheim. Beginn 19:30 Uhr

 

  • Samstag, 02.06.2018, KAB-Ausflug . Mit dem Zug (Bayernticket) wird nach Passau gefahren, anschl. Stadtführung und evtl. Schifffahrt auf der Donau. Abfahrt ca. 9:00 Uhr, Rückfahrt ca. 19:00 Uhr. Verbindliche Anmeldung (wegen der Zugkarten) bei Inge Wiendl Tel. 1533

 

 

Fronleichnam in der Pfarreiengemeinschaft

 

 

 

Durch die veränderte seelsorgliche Situation in der Pfarreiengemeinschaft sind wir vor neue Herausforderungen gestellt. Die großen Feste und Feiern des Kirchenjahres sind dabei besonders sorgfältig zu gestalten. Die schönen Bräuche der einzelnen Pfarreien sollen natürlich erhalten bleiben. Aus diesem Grund hat sich die letztjährige Durchführung des Fronleichnamsfestes mit zwei Prozessionen an einem Tag als verfehlt erwiesen. Der Pfarrgemeinderat hat daher beschlossen, die Festgottesdienste und Prozessionen zum Hochfest des Leibes und Blutes Christi in den Pfarreien an verschiedenen Tagen zu feiern. Dies entspricht auch der alten Tradition in der sogenannten Fronleichnamsoktav mehrmals eine Prozession zu halten.

 

Wir feiern Fronleichnam:

 

Sonntag, 27. Mai             Offenstetten

 

Donnerstag, 31. Mai        Biburg

 

Sonntag, 03. Juni            Sallingberg

 

An Fronleichnam geht der Prozessionsweg in Offenstetten zu

 

den Altären beim Cabrinihaus über das Sonneneck zu den Familien

 

Brandl/Kropf anschließend zum Gasthaus Kiermeier/

 

Rohrhuber und der Kriegergedächtniskapelle am Vitusplatz.

 

Schon im Voraus ein herzliches Vergelt´s Gott für alle Mühe bei

 

der Gestaltung der Altäre und beim Schmuck der Häuser entlang

 

des Prozessionsweges.

 

 

Bruderschaftsfest 2018

 

 

 

Am Sonntag, 13. Mai konnte die Johannes-Nepomuk-Bruderschaft ihr Hauptfest begehen. Das vom Kirchenchor feierlich gestaltete Hochamt und die abendliche Maiandacht waren ein Erlebnis.

 

Für das Bruderschaftsopfer sei allen Spenderinnen und Spendern herzlich gedankt. Der Betrag von 875 Euro wird für die Sicherung des organischen Materials des großen Apostelreliquiars verwendet.

 

 

Bitte, danke, entschuldigung

 

 

 

Papst Franziskus: Seien wir nicht kleinlich mit dem Gebrauch dieser Worte! danke

 

Die freundschaftliche Liebe vereint alle Aspekte des Ehelebens und hilft den Familienmitgliedern, in allen Phasen des Lebens voranzugehen. Darum müssen die Gesten, die diese Liebe ausdrücken, ständig gepflegt werden, ohne Engherzigkeit, voller großherziger Worte. In der Familie ist es nötig  drei Worte zu gebrauchen: „darf ich?“, „danke“ und „entschuldige“. Drei Schlüsselworte!“. „Wenn man in einer Familie nicht aufdringlich ist und „darf ich?“ fragt, wenn man in einer Familie nicht egoistisch ist und lernt, „danke!“ zu sagen, und wenn in einer Familie einer merkt, dass er etwas Hässliches getan hat, und es versteht, „entschuldige!“ zu sagen, dann herrschen in jener Familie Frieden und Freude.“ Seien wir nicht kleinlich mit dem Gebrauch dieser Worte, seien wir großzügig, sie Tag für Tag zu wiederholen, denn „schwer lastet so manches Schweigen, manchmal auch in der Familie, zwischen Eheleuten, zwischen Eltern und Kindern, unter Geschwistern“. Demgegenüber schützen und nähren die passenden Worte, im richtigen Moment gesagt, die Liebe Tag für Tag. 

 

 

 

Papst Franziskus

Ausschnitt aus Nachsynodales Apostolisches Schreiben AMORIS LAETITIA, 19.03.2016

 

https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTkWk-IJLU2lTTlcTcweZv-JhQoiMji14tAFJLDksXImGqUpkOqWQ

 

Aus unserer Gemeinde verstarb:

 

 

 

 

 

Aus Wasser und  dem Heiligen Geist zum neuen Leben geboren wurde am  

13.05.2018 Magdalena Ketterl

 

Wir wünsc

Wir wünschen ihr Gottes Segen auf seinen Lebensweg!

 

 

 

 

 

 

Kirchenführer Offenstetten – ein gelungenes Geschenk?

 

 

 

Immer wieder fragt man sich: „Was soll ich nur verschenken?“. Falls Sie noch ein kleines Geschenk, ein Mitbringsel oder einen Gruß aus der Heimat brauchen, dann empfiehlt sich unser Kirchenführer.

 

Darin finden Sie einen Überblick über die Geschichte Offenstettens, Wissenswertes über Pfarrkirche und Schloss, sowie wunderbare Bilder von Kunstwerken in und um die Kirche.

 

Den Kirchenführer können Sie zu den üblichen Öffnungszeiten im Pfarrbüro, oder nach den Gottesdiensten in der Sakristei erwerben.

 

Und nun die gute Nachricht, der Kirchenführer wurde nicht teurer. Weiterhin ist er für 6 Euro zu haben.

 

 

 

 

 

 


 

Der nächste Pfarrbrief erscheint am 10.06.2018. Veranstaltungshinweise bzw. Artikel bitte bis spätestens 31.05.2018 im Pfarrhofbriefkasten oder per E-Mail (offenstetten@bistum-regensburg.de) abgeben. Spätere Eingänge können leider nicht mehr berücksichtigt werden.